Teure Schäden billig reparieren

Hauptmenü » Teure Schäden billig reparieren

Kleiner Schaden, groß gespart: Fahrzeuglackierungen und Blecharbeiten werden schnell sehr teuer. Mit einer cleveren Reparatur lassen sich die Kosten erheblich senken.

Ein kleiner Rempler mit dem Einkaufswagen, ein kurzer Knuff mit der Tür – schnell ist eine Beule im Blech, ein Kratzer im Lack. Der Schuldige macht sich oft genauso flott aus dem Staub, wie der Schaden entstanden ist. Wer jetzt komplette Bleche tauschen und lackieren lässt, bleibt auf mehreren 100 oder sogar bis zu 1000 Euro sitzen. Unnötig! In vielen Fällen lassen sich die Mängel an der Karosserie durch eine clevere Reparatur (Engl.: smart) beheben. Es wird dabei nur die beschädigte Stelle instand gesetzt, ohne Austausch von Teilen. …

Besonders lohnend bei Leasing

Für Kratzer und Dellen zahlen Leasingnehmer bei der Fahrzeugrückgabe oft ordentlich drauf. Da kann es sich lohnen, vor der Abgabe einen guten Fahrzeugaufbereiter aufzusuchen. Wer 200 bis 300 Euro investiert, um Kratzer auspolieren und Dellen wegdrücken zu lassen, spart am Ende oft mehr, als die Reparatur kostet. Zusätzlich sollte der Fahrzeugzustand schriftlich festgehalten werden, das vermeidet späteren Streit.

Quelle autobild.de

2016-12-19T11:25:18+00:00